Das eisige Feuer der Magie – Jennifer Estep (Black Blade #1)

Hallöchen 🙂

Hier die Rezension zum ersten Teil von Jennifer Esteps Reihe „Black Blade“.

Black Blade1

Titel: Black Blade – Das eisige Feuer der Magie
Originaltitel: Cold Burn of Magic
Autorin: Jennifer Estep
Verlag: iVI (Piper)
Seitenanzahl: 368
Preis: 14,99€
Erscheinungstermin: 05.10.2015
Print: klick
Ebook: klick

Die 17-jährige Lila Merriweather verfügt über außergewöhnliche Talente. Sobald sie einem Menschen in die Augen blickt, kann sie in dessen Seele lesen. Zudem beherrscht die Waise sogenannte Übertragungsmagie – jede auf sie gerichtete Magie macht sie stärker. Doch Lila hält ihre magischen Fähigkeiten geheim, denn sie hat einen nicht ganz ungefährlichen Nebenjob: Sie ist eine begnadete Auftragsdiebin. Das Leben der freiheitsliebenden jungen Frau gerät allerdings aus den Fugen, als sie eines Tages den Sohn eines mächtigen magischen Familienclans vor einem Anschlag rettet und prompt als dessen neue Leibwächterin engagiert wird. Plötzlich muss sich Lila in der magischen Schickeria der Stadt zurechtfinden, wo Geheimnisse und Gefahren an jeder Ecke auf sie warten – ebenso wie ihre große Liebe.

Das Cover finde ich ziemlich cool und der Klappentext macht auf jeden Fall neugierig auf die Geschichte.

Den Schreibstil der Autorin empfinde ich generell als sehr angenehm und leicht zu lesen. Man stolpert eigentlich nur selten über einen Ausdruck oder eine unglückliche Formulierung, aber insgesamt macht es sehr viel Spaß diese Geschichte zu lesen. Die Sprache ich sehr einfach und einem Jugendbuch angemessen.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich unglaublich genial. Es wird teilweise einiges aufgefasst, was manch einem Leser schon aus anderen Geschichten bekannt sein dürfte, aber Jennifer Estep versteht es sehr gut, ihre eigenen Ideen mit einfließen zu lassen und eine logische Handlung zu verweben. Im Vergleich zu der „Mythos Academy“-Reihe gefällt mir diese Geschichte um einiges besser und ich finde auch die Charaktere eine Spur besser durchdacht und umgesetzt.
Lila ist eine sehr coole Protagonistin, die sich eigentlich aus allem raushalten will, was sie nichts angeht und durch für sie dämliche Zufälle dann doch in den Machtkampf und die Intrigen der führenden Familien in der Stadt gezogen wird. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als die für sie besten Kompromisse zu schließen und manchmal ihren Stolz einfach herunterzuschlucken. Sie ist ein Charakter, mit dem man sich sehr gerne identifiziert und aus deren Sicht man gerne die Geschichte durchlebt.
Ich fand auch die anderen Charaktere der Geschichte toll und auch, dass man bei Nebencharakteren immer noch eine Wandlung im Verlauf der Handlung mit bekommt. Das wird leider oft vernachlässigt, deshalb ist es mir hier sofort aufgefallen.

Natürlich gibt es auch in diesem Buch eine Liebesgeschichte und eigentlich ist es ziemlich schnell klar, worauf es hinausläuft. Trotzdem empfand ich es nicht als störend, sondern eher „niedlich“.
Was ich auch ziemlich gut fand, war, dass das Buch nicht in einem Cliffhanger endete, sondern die Haupthandlung abschließt, jedoch noch ziemlich viele Fragen offen sind, die dann auch neugierig auf Band zwei machen. Zudem kam das Ende nicht so plötzlich über dem Leser hereingebrochen, sondern man wurde sehr gut darauf vorbereitet.

 

Insgesamt liegt hier eine wirklich tolle Geschichte in einer schönen Umsetzung vor, die ich eigentlich allen empfehlen würde, die Frostkuss etc. … ebenfalls gelesen haben und oder die Jennifer Estep mögen. Das Buch lässt sich unglaublich schnell durchlesen und danach schreit man förmlich nach mehr 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s