Death Marked. Das Geheimnis der Magierin – Leah Cypess

Hallöchen! 🙂

Willkommen zu meiner Rezension zum zweiten Teil von „Death Marked“.
Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, sollte das eventuell tun, da die Handlung fortlaufend ist und aufeinander aufbaut.^^

439_40295_160932_xxl

Titel: Death Marked. Das Geheimnis der Magierin
Autoren: Leah Cypess
Verlag: cbj
Seitenanzahl: 352
Preis: 8,99€
Erscheinungstermin: 08.03.16
Print: klick
Ebook: klick

Ileni kann die Welt für immer verändern. Wenn sie das tut, wozu sie von jeher bestimmt war: das Imperium zu zerstören. Doch Ileni weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Ist das Imperium wirklich eine Bedrohung? Oder wollte man sie das nur glauben machen? Und welche Rolle spielt Sorin, der ebenso anziehende wie mysteriöse Assassine? In der Akademie der Magier, dem Herz des Imperiums, sucht sie nach der Wahrheit – und macht eine überraschende Entdeckung, denn dieser Ort hütet nicht nur böse Geheimnisse … Plötzlich muss Ileni sich neu entscheiden, auf wessen Seite sie steht.

Das Cover gefällt mir unglaublich gut, da es schon so eine leicht kribbelnde Vorfreude auf die Geschichte verbreitet. Es wirkt ein kleines bisschen düster, aber nicht zu viel und macht schon Hoffnung, auf die (hoffentlich) spannungsgeladene Geschichte, die nicht unbedingt nach Friede-Freude-Eierkuchen verläuft.
Der Klappentext macht zudem auch noch neugierig und jetzt mal ehrlich? Warum sollte man es nicht lesen wollen? 😀 (Vor allem, wenn man den ersten Teil schon kennt *hust*)

Magier, Assassinen und starke Charaktere gemischt mit einer guten Handlung.
Der Autorin gelingt es, mich bereits ab der ersten Seite dieses Buches in den Bann zu ziehen und auch wenn ich zu meiner Schande bekennen muss, dass ich den ersten Teil noch nicht gelesen habe, war es mir gut möglich, der Handlung zu folgen.
Mir persönlich hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen und auch wenn ich es normalerweise nicht mache, MUSS ich euch diesmal einfach ein paar Sätze zitieren.

Vielleicht würde sie ihm eines Tages die Wahrheit erzählen. Dass es nicht um Liebe gegangen war. Sondern um den Tod. Darum, wem der Tod nutzte, wer sich für ihn schämte und wer ihn feierte. Darum, wer ihn möglicherweise eines Tages überwinden würde.

Ich lasse das jetzt einfach mal so stehen …
Bei diesem Buch finde ich auch die Übersetzung sehr gelungen, was ich einfach anmerken muss, weil es ja nicht unbedingt selbstverständlich ist. ^^
Stilistisch und sprachlich ist dieser Roman aber einfach top.

Die Charaktere … ja *schmacht* … sind wirklich gut gelungen. Sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere sind von der Autorin tiefgründig erschaffen. Jeder einzelne hat seine persönlichen Ecken und Kanten und trotzdem (oder genau deshalb?) kommen die einzelnen Persönlichkeiten einfach richtig sympathisch (oder eben auch nicht sympathisch xD) rüber und ich konnte mich als Leserin sehr gut mit Ileni identifizieren, aus deren Sicht man die Geschichte nunja hauptsächlich erzählt bekommt. Mit Sorin, der auch so seine Auftritte hatte, bekam ich da eher ein paar Schwierigkeiten. Ich weiß nicht so genau, was ich von ihm halten soll. Auf der einen Seite mag ich seine Art, aber auf der anderen kam er einfach nicht richtig an mich ran. Dennoch bezweifle ich nicht, dass er ein sehr außergewöhnlicher Charakter ist, denn die Rolle, die er einnehmen muss, ist alles andere als einfach.
Ileni hingegen ist eigentlich ein sehr starker Charakter, mit dem ich mich auch sofort angefreundet habe. Sie kommt einfach so richtig schön authentisch rüber und ich kann jedes ihrer zigtausend Fettnäpfen, wahrlich gut nachempfinden. Sie hat ihre Schwächen, aber das macht sie irgendwie nur noch sympatischer. Trotzdem finde ich aber auch, dass sie manchmal ein bisschen zu viel herum jammert.
Ich glaube mein absoluter Lieblingscharakter in dem Buch ist Evin … Keine Ahnung, warum genau, aber ich liebe es, wie er als nicht mal direkt verträumter (aber doch zumindest ein bisschen! :D) seeeehr mächtiger Magier dargestellt wird, der es eigentlich abgrundtief hasst, ein „Soldat“ sein zu müssen, der es aber auch nicht sein lassen kann, da er seinen Bruder beschützen muss. Vielleicht mag ich ihn auch deshalb so gerne, weil Ileni ihn die meiste Zeit nicht ausstehen kann. Wie gesagt, ich weiß es nicht^^

Im Gesamtpaket betrachtet, liegt hier eine wirklich tolle Geschichte vor, die mich persönlich überzeugen konnte. Immerhin konnte ich dieses Buch kaum aus der Hand legen und musste einfach immer weiter lesen. Ihr könnt euch das wie bei einem trockenen Schwamm vorstellen, der in eine Pfütze gelegt wird …

In diesem Sinne vielen Dank an cbj und das Bloggerportal, dass ich diese tolle Geschichte lesen durfte! (:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s