Überblick

Hallöchen ihr da draußen! 🙂

Ich habe momentan leider nicht so viel Zeit, deshalb gibt es heute nur einen groben Überblick, über die ganzen Bücher, die im September/Oktober neu in meinem Regal angekommen sind. Da ich noch keine wirklich passende Methode für mich entdeckt habe, um euch Bücher nur kurz vorzustellen, werde ich heute einfach nur die Titel nennen und warum ich sie gekauft habe, bzw. woher ich sie habe. (Die Reihenfolge hat in diesem Fall nichts zu bedeuten, da ich die gar nicht mehr wüsste O.o). Ein paar der Bücher (aber nur wenige…) habe ich auch schon rezensiert.

Zuerst hätten wir da den zweiten und dritten Teil der Touched-Trilogie „Die Schatten der Vergangenheit“ & „Die Macht der ewigen Liebe“ von Corrine Jackson. Die beiden Bücher habe ich gekauft, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Da wurde ich auch wirklich nicht enttäuscht. Bei Interesse kann ich gerne mal die komplette Trilogie vorstellen.

Dann habe ich drei Bücher aus dem Regal einer guten Freundin übernommen, dir mir sehr gut gefallen haben und eigentlich schon länger für meine eigene kleine „Sammlung“ haben wollte. „Lucian“ von Isabel Abedi, „Die Beschenkte“ und „Die Flammende“ von Kristin Cashore. Von Cashore werde ich mir bei Gelegenheit auch noch den dritten Teil der Reihe („Die Königliche“) anschaffen, aber momentan habe ich noch genug Lesestoff.

Nachdem mir die Reihe jetzt keine Ahnung wie lange schon von einer Freundin, immer und wirklich immer wieder empfohlen wurde und sie so davon geschwärmt hat, bereichert nun die komplette „Mythos Academy„-Reihe von Jennifer Estep mein Bücherregal. Also wirklich alle Teile von eins bis sechs. Ich hätte wohl auch schon mit dem Lesen begonnen, wenn ich nicht einfach viel zu viel für die Uni lesen müsste. Aber spätestens um Weihnachten herum, werde ich mit der Reihe beginnen.

Von Jennifer Wolf habe ich mir sehr günstig die Printausgabe ihrer Geschichte „Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten“ gekauft. Die Geschichte ist so unendlich toll und niedlich, ich werde auf das Buch auf jeden Fall noch in einem extra Blogartikel genauer eingehen, aber mir hat es wirklich echt gut gefallen, auch wenn es mit nicht mal 300 Seiten natürlich nicht so lang war, wie viele andere Bücher in meinem Schrank.

Nachdem schon sehr viele Leute nur oder zumindest hauptsächlich nur Gutes über „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak erzählt haben, wollte ich das Buch auch schon seit Ewigkeiten haben, hatte aber noch eine Zeit lang überlegt, ob ich es auf Englisch oder auf Deutsch lesen soll. Ich habe mich jetzt für die englische Variante entschieden und bin schon sehr gespannt darauf. Ich mag Bücher mit der Thematik eigentlich sehr gerne, aber oft finde ich sie wirklich nicht gut geschrieben. Vielleicht ist das hier ja anders.

Da ich jetzt beinahe Ewigkeiten drauf gewartet habe, dass der vierte Teil der „Soul Seeker“-Reihe als Taschenbuch erscheint, habe ich ihn mir endlich gekauft. „Soul Seeker – Licht am Horizont“ von Alyson Noël ist auch meine derzeitige Lektüre (neben „Die Frau des Zeitreisenden“) und gefällt mir bis jetzt relativ gut. Ich war zwar nie ein Fan der „Evermore“-Reihe, aber ich finde, mit „Soul Seeker“ hat sie einen großen Schritt gemacht. Auch hier kann ich, wenn Interesse besteht, die komplette Reihe vorstellen.

Von Julie Kagawa haben mich schon lange, bevor das Buch erschienen ist, Cover, Titel und Klappentext von „Talon – Drachenzeit“ nur so angesprungen. Als ich dann noch einige Tage vor Erscheinungstermin im Buchladen war und es dort liegen sah, konnte ich nicht widerstehen und habe es mitgenommen. Das war auch kein Fehler 😀 Obwohl ich sagen muss, dass ich sehr gerne sofort den zweiten Teil gelesen hätte und etwas geknickt war, als ich gesehen habe, dass der erst im Januar 2016 erscheint, aber naja, so lange ist es schließlich auch nicht mehr!

Dann und darauf habe ich mich sehr gefreut – ist auch endlich „Kernstaub“ von Marie Graßhoff bei mir eingezogen, mit Signatur versteht sich :P. Da ich dem Buch aber die nötige Aufmerksamkeit schenken möchte, warte ich mit dem Lesen noch bis zu den Ferien. Das ist zwar hart, aber dann kann ich mich darauf gleich doppelt freuen und es hoffentlich auch in kurzer Zeit durchlesen.

Auf einer Lesung bei der BuCon in Dreieich (sehr für alle Fantasy und SciFi-Begeisterten zu empfehlen!), die ich übrigens toll fand – aber das hab ich auch schon in der Rezension geschrieben – bekam ich von Kathrin Lichters „Dark Ages – Prinzessin der Feen“ geschenkt.

Da ich Cover, Klappentext und Autorin unheimlich sympatisch fand, ist am selben Tag auch noch „Die flammenden Schwingen Ethernas“ (Teil 1) von Jennifer Jager bei mir eingezogen, worauf ich mich auch schon sehr freue.

Von Silke M. Meyer ist auf der BuCon auch noch „Lux und Umbra – Der Pfad der schwarzen Perle“ mit zu mir nach Hause gereist. Das Buch war für den deutschen Phantastik-Preis 2015 nominiert und hat ihn schließlich auch als bestes deutsches Romandebüt erhalten, deshalb ich ich darauf auch schon sehr gespannt und berichte dann natürlich auch von meinem Leseerlebnis.

Als Rezensionsexemplare sind in letzter Zeit vier Bücher dazu gekommen. Zuerst erhielt ich von Chriz Weitz „Young World„, worauf von Adrian McKinty „Gun Street Girl“ folgte, die ich beide schon rezensiert habe. Dann erhielt ich von Liliana Le Hingrat „Das dunkle Herz der Welt„, ein historischer Roman, der eigentlich ebenfalls schon rezensiert sein könnte, wenn ich nicht immer noch auf ihn warten müsste. Zuletzt kam dann gestern von Romina Russell „Zodiac“ an, auf das ich mich schon riesig gefreut habe. Das war in letzter Zeit eine ziemlich bunte Mischung, aber dann wird es auch nicht so schnell langweilig! 🙂

Für die Uni habe ich mir von Schiller „Maria Start„, von Hauptmann „Die Weber“ und von Hartmann von Aue „Gregorius“ (letzteres in Mittelhochdeutsch) anschaffen müssen, aber ich freue mich schon drauf. Schiller mag ich sowieso sehr gerne und auf Hauptmann bin ich sehr gespannt, weil ich bisher noch nichts von ihm gelesen habe. Von diesen zwei Lektüren mal abgesehen, muss ich natürlich noch ziemlich viele andere Bücher für die Uni lesen, aber da es sich dabei eher um theoretische Texte handelt, werden sie hier wohl eher nicht angesprochen werden, weil sich der Blog hauptsächlich um Unterhaltungsliteratur dreht. Gregorius ist bis jetzt noch ein bisschen schwer zu verstehen, aber es wird immer besser.

So kann ich nur mit den Worten enden: Ich hoffe, dass ich den Stapel ganz schnell schrumpfen lassen kann 😀

Advertisements

4 Gedanken zu “Überblick

    1. Ist an sich gar nicht soo kompliziert, nur eben ungewohnt, weil das heute ja niemand so schreibt oder spricht. Ich denke, dass du da mit deinen Lateinkenntnissen auch keine Schwierigkeiten haben solltest, direkt viel zu verstehen.
      Weiß ich noch nicht, aber könnte gut sein 🙂 Ich mein, wenn man sich damit schon genauer beschäftigt, dann ist eine Rezension ein Klacks.

      Gefällt mir

      1. Ich hatte mal ein Seminar – leider wirklich nur eines 😦 – über die mittelalterliche Spieltradition. Da durften wir auch mittelhochdeutsche Texte lesen. Mir persönlich war der kurze Einblick, den wir da hatten, aber zu wenig. Irgendwann will ich mich da noch etwas mehr vertiefen ^^
        Ich würde mich über eine Rezi jedenfalls freuen! 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Also Spaß machen tut es auf jeden Fall. Ich war vorhin richtig stolz, weil das Übersetzten auch so gut geklappt hat.
        Okay, ich werde mich bemühen, sie dann zu schreiben 🙂 Kann nur noch etwas dauern…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s